... über das Leben mit vier Männern · Rezept · Vreni schreibt

Eigenkreation: Kirschmuffins locker und super saftig

Egal ob Videoabende, Besuch von den Großeltern, zum Mitbringen für Kollegen, beim Sektchen mit den Nachbarn und und und … Allen haben sie geschmeckt.

Ich habe einen Schatz: ein Ordner mit Rezepten meiner Oma. Außerdem eine Mama und eine Tante, die super gut backen können. Ich hingegen tue mir da eher immer schwer und halte mich immer genau an ein Rezept, damit mir auch wirklich gelingt, was ich da auftischen soll. Ohne Witz: ich wiege auf das Gramm genau ab! Nun haben meine Jungs in Nachbars Garten tausende Kirschen gepflückt und wollten unbedingt Muffins damit backen. Aber egal, welches Rezept ich auch gefunden habe, es hat immer irgendwas gefehlt oder sonst irgendwie nicht gepasst. Also haben wir einfach ausprobiert.

Leckere Eigenkreation

Aber was heißt wir? Wohl eher ich. Denn kennt ihr das? Alle sind total begeistert dabei – so fünf Minuten lang. Bis sie merken, dass das, was wir da backen, nicht sofort fertig ist. Es gibt Tage, an denen machen die Großen komplett alleine zum Beispiel Pfannkuchenteig. Aber wenn ich ehrlich bin, sieht es doch meist so aus, dass sie ihren größten Beitrag beim Aufessen leisten. Diesmal war es ähnlich, aber grade das Ausprobieren ist ja nicht so einfach, weil sie mit „so ungefähr“ oder „nach Gefühl“ einfach nicht viel anfangen können. Umso toller war das Ergebnis.

Entstanden sind nämlich wirklich unbeschreiblich leckere Muffins – ohne mich selbst loben zu wollen 😉 Aber ich war einfach selbst so überrascht davon, dass ich immer noch total begeistert bin. Sie sind locker, mega saftig und schmecken einfach mmmmhhh …

Zutaten für 12 dieser unfassbar leckeren Kirschmuffins:

– 150 g Margarine
– 100 g Zucker
– 2 Eier
– 50 g Zartbitterkuvertüre
– 200 g Mehl
– 2 TL Backpulver
– Prise Salz
– 200 ml Kokosnussmilch
– ca. 130 g Kirschen
– Puderzucker

Und so werden die Muffins luftig locker und saftig:

1. Zuerst müsst ihr die Margarine und den Zucker schaumig rühren und dann zwei Eigelb dazu rühren.

2. Während die Küchenmaschine läuft, könnt ihr schon mal das Eiweiß schlagen und die Kuvertüre schmelzen.

3. Dann mischt ihr das Mehl mit dem Backpulver und der Prise Salz.

4. Als nächstes gebt ihr die Mehlmischung und die Kokosnussmilch abwechselnd löffelweise in den Teig.

5. Jetzt könnt ihr die Kuvertüre einrühren.

6. Heize den Backofen auf 170°C Umluft vor. Verteile zwölf Förmchen in einer Muffinbackform.

6. Zum Schluss musst du das geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben, damit der Teig schön locker wird.

7. Nun verteile den Teig mit zwei Löffeln auf die Förmchen. Er reicht genau für 12 Stück.

8. Jetzt kannst du je nach Geschmack die Kirschen etwas in die einzelnen Törtchen drücken. Ich nehme immer drei pro Muffin. Falls ihr auch Kirschen aus Nachbars Garten habt, müsst ihr sie natürlich zuerst entkernen 😉

9. Und nun ab in den Ofen mit dem leckeren Zeug! Die Backzeit beträgt ungefähr 20 bis 25 Minuten.

10. Nach dem Abkühlen müsst ihr die Muffins nur noch mit Puderzucker bestreuen und schwuppdiwupp, könnt ihr sie futtern. Wir konnten es nämlich nicht abwarten und lauwarm schmecken sie natürlich besonders lecker!!

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Backzeit: ca. 20-25 Minuten

Kirschmuffins vom Feinsten

Seit wir die Muffins zum ersten Mal ausprobiert haben, gab es schon etliche Anlässe, zu denen wir sie backen konnten. Egal ob Videoabende, Besuch von den Großeltern, zum Mitbringen für Kollegen, beim Sektchen mit den Nachbarn und und und … Allen haben sie geschmeckt. Und Kirschen haben wir nun auch nicht mehr übrig.

Varianten der Muffins

Die leckeren Törtchen eignen sich übrigens auch super für Kindergeburtstage. Denn sie schmecken in ganz verschiedenen Varianten und Kombinationen. Ob süße oder saure Kirschen – ganz egal! Für diejenigen, die keine Kirschen mögen, könnt ihr sie einfach durch Apfelstückchen oder andere Leckereien ersetzen. Es soll ja auch Kinder geben, die gar kein Obst essen … dann einfach weglassen. Schmeckt auch lecker! Auch beim Topping ist eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Da sie nicht so süß sind, könnt ihr sie mit Kuvertüre bestreichen, mit Deko oder Schokostreuseln schmücken oder einfach ein Sahnehäubchen draufsetzen. Und wenn mal gar nichts zu Hand ist, schmecken sie auch ganz ohne was drauf.

Falls ihr die Eigenkreation mal ausprobiert, freue ich mich über euer Feedback! Ich bin nämlich ganz gespannt, ob sie euch und euren Lieben genauso gut schmecken wie uns. Und wer möchte darf gerne auf meinem Blog seinen Lieblingskuchen vorstellen. Einfach eine Mail an vrenitutkund@gmx.de schreiben.

Und nun: Lasst es euch schmecken 🙂

Alles Liebe, eure Vreni

Download Rezept Kirschmuffins

Wer möchte, kann sich hier das Rezept als PDF herunterladen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s