Carmen liest · Vreni liest

Rezension "Du bist, wer Dich kennen will – Relationship Management 4.0" von Frank Oster, Illustrationen von Marta Wojtylo

[Werbung/Buchrezension] [Gastbeitrag]

Die männliche Perspektive auf private und vor allem berufliche Beziehungen. Wer noch ein Weihnachtsgeschenk für den Partner oder die Partnerin sucht, sollte zugreifen 🙂

K. o. aber lesesüchtig

Ihr Lieben,
ich gebe mein Bestes, auch weiterhin Rezensionen zu posten. Allerdings habe ich seit ich wieder arbeite genau ein Buch gelesen!! Eins! Und das, obwohl ich quasi lesesüchtig bin. Aber was soll ich sagen? Ich schaffe oft nur eine Seite, werde irgendwann über derselben Seite wach – manchmal drei Tage in Folge – und lege es dann mitten in der Nacht neben das Bett. Und das liegt keinesfalls an den Büchern, die sich nun schon dort stapeln. Mein „SUB“ – ich musste erstmal googeln, was das ist 😀 – wird immer höher. Es gibt einfach so viele tolle Bücher. Und eigentlich lese ich auch relativ wenige Sachbücher, da ich abends lieber gerne einfach berieselt werde. Diesmal aber könnt ihr etwas über ein ganz spezielles Buch erfahren. Und weil es momentan so schwierig ist, und sie sich außerdem in diesem Bereich viel besser auskennt, hat meine Schwester mir unter die Arme gegriffen und ihre Meinung zu „Du bist, wer Dich kennen will“ niedergeschrieben. Denn ich wollte dieses Buch von Frank Oster unbedingt vorstellen. Aber lest selbst … Zunächst gibt’s ne kurze Meinung von mir, aber wer direkt die ausführlichere Rezi lesen möchte, scrollt einfach runter.

Klappentext

Welche Bedeutung haben professionelle soziale Netzwerke für den Aufbau
und die Pflege Ihrer Beziehungen?
Warum ist Ihre individuelle Persönlichkeit Ihr wichtigstes Hab und Gut?
Wie schaffen Sie eine Atmosphäre voller Entspannung und nachhaltigem Vertrauen?
Was haben Esel und Schweinchen mit Gesprächsterminen zu tun?
Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen wir uns in diesem Buch.
Konkret geht es um Max. Max ist Gärtner und Max züchtet Beziehungsbäumchen.
Und weil er von Natur aus faul ist und das Leben genießen möchte,
wünscht er sich nichts sehnlicher, als in seiner Hängematte zu liegen und
seine Bäumchen wachsen zu sehen.
Alles Utopie? Oder doch Realität?
Begleiten Sie uns auf eine Reise zu sich selbst und zu anderen Menschen.
Entdecken Sie mit Max die „Goldenen Regeln des Relationship Managements“.

Eine kurze Meinung von mir

Auch wenn ich diesmal keine lange Rezension verfasst habe, möchte ich kurz etwas zu diesem Buch sagen. Das Cover und überhaupt die Illustrationen insgesamt gefallen mir besonders gut. Sie sind nicht nur schön anzuschauen, sondern treffen mit ihrem Charme und Witz genau den Ton des Buches und geben auch das jeweilige Thema des Kapitels wunderbar wieder. Was ich nicht so sehr mag ist, dass der Leser gesiezt wird. Da fühle ich mich furchtbar alt und es hat so was Spießiges. Allerdings ist das ja reine Geschmacksache, irgendwie auch dem Thema geschuldet und wirklich alles, was mich am Schreibstil stört. Denn der Rest lässt sich einfach herrlich lesen. Das Buch regt zum Nachdenken an, lässt einen Schmunzeln, manchmal Lachen und ab und an den Kopf schütteln. Ihr werdet auf jeden Fall viel daraus mitnehmen. Und es betrachtet ein sonst so trockenes Thema aus einer anderen Perspektive. Einfach so schön erfrischend anders 🙂 Aber jetzt könnt ihr eine professionellere Meinung dazu lesen. Meine Schwester hat wesentlich öfter Sachbücher auf ihrem abzuarbeitenden „SUB“. Viel Spaß und Danke Carmen!

Inhalt

„Du bist, wer Dich kennen will“ ist keine wissenschaftliche Abhandlung oder ein Beziehungsratgeber, sondern stellt die Gedanken des Autors, vertreten durch sein Alter Ego Max „der Gärtner von Beziehungen“, über das, was er unter dem Begriff „Relationship Management“ versteht, dar. Die Leserinnen und Leser folgen in 8 Kapiteln Max und dessen Gedanken über private Beziehungen, zu Familie und Freunden, und vor allem über berufliche Beziehungen bzw. das Management dieser. Die einzelnen Kapitel werden durchweg übertitelt von philosophischen Zitaten, die zu den Themen der Kapitel hinführen. Zu Beginn des Buches steht die Frage Max´ im Mittelpunkt: „Wer bin ich?“ – Beziehungen zu meinen Persönlichkeiten. Hier wird die These verfolgt, dass nur wer sich selbst kennt, seine Stärken bzw. Schwächen und seine Bedürfnisse reflektiert, nachhaltige und tiefgründige Beziehungen zu anderen führen kann. Schon hier wird deutlich, dass es nicht nur um berufliche Beziehungen geht, sondern auch um private. Immer wieder wird auf ganz unterschiedliche Art „Beziehung“ und deren Ausbau und Pflege aus Max´ Perspektive geschildert und reflektiert. Dabei geht es vor allem um Beziehungen auf der Managerebene, aber auch um private, sei es Liebesbeziehungen, Beziehungen im Hinblick auf Familie oder auch Freunde. Das Buch legt dabei einen Fokus darauf, wie Beziehungen aufgebaut, ausgeweitet, gepflegt, genutzt und auch genossen werden. Dabei nimmt Max der Beziehungsgärtner die Leserinnen und Leser mit auf seiner Gedankenreise zu Themen und Facetten wie Kommunikation, Vertrauen, Spaß, Zeitmanagement, Überleben im Termindschungel, eigene Präsenz, Kontinuität und vor allem Individualität. So stellt Max auch am Ende seines Buches seine ganz eigenen „Goldenen Regeln des Relationship Management“ auf.

Meine Meinung

Bei „Du bist, wer Dich kennen will – Relationship Management 4.0“ handelt es sich nicht, wie anfangs vermutet, um ein „Nischenbuch“ für männliche Manager Mitte 40. Sicherlich wird sich diese Lesergruppe an vielen Stellen wiederfinden, weil Max der Beziehungsgärtner als Alter Ego des Autors eben diese Perspektive einnimmt, aber das Buch lädt auch eine weitaus breitere Lesergruppe ein. Die einzelnen Kapitel befassen sich mit den verschiedensten Facetten und Ausprägungen von Beziehungen und die Gedankengänge des Autors werden so für eine breite Lesergruppe interessant. Mit Max dem Beziehungsgärtner hat der Autor eine Alter Ego erschaffen, das die Leser und auch die Leserinnen faszinieren kann, indem es Beziehungen und deren Pflege darstellt und reflektiert. Dabei bezieht Max immer ganz klar Stellung, ohne mit erhobenem Zeigefinger Grundsätze zu formulieren – es bleibt immer klar, dass es sich um Gedankengänge des Autors handelt. Gedankengänge die dazu einladen, das eigene „Relationship Management“ zu reflektieren, die informieren im Hinblick auf das Überleben im Manageralltag und die den Leser und die Leserin auch immer wieder zum Schmunzeln bringen, beispielsweise, wenn der Steckbrief eines Schweinchens und eines Esels verfasst wird. Immer wieder provoziert der Autor auch geradezu die Kritik an seinen Gedanken und die Irritation durch diese, und macht das Lesen des Buches so an vielen Stellen zu einem „Erlebnis“. Es wird auch immer wieder philosophisch – so beginnt nicht nur jedes Kapitel mit einem durchaus tiefsinnigen Zitat, sondern auch Max selbst verfasst ein Gedicht zum Thema „L(i)ebendszeit“ (S. 40). Aber auch Praxistipps werden gegeben, beispielsweise zur Terminorganisation oder auch im Hinblick auf den Erfolgsfaktor „Präsenz“. Die Gedanken Max´ bleiben interessant, auch wenn an einigen Stellen vermeintlich „trockene“ Themen aus der Welt eines Managers durchleuchtet werden, weil Max der sympathische Gärtner uns immer wieder an die Hand nimmt und mitreißt, weil die Themen so vielfältig sind, vor allem aber weil die Sprache fernab der Managerwelt angenehm umgangssprachlich und unterhaltsam bleibt und die liebevoll gestalteten Bilder von Marta Wojtylo uns wortwörtlich das „Herzstück“ von Beziehungen vor Augen führen.

Fazit

Ein lesenswertes Buch für Manager im mittleren Alter, Frauen die gerade diese Perspektive auf Beziehungen interessiert und alle die, die Interesse an Gedankengängen zu Relationship Management zwischen wissenschaftlichen Thesen und unkonventionellen Tipps und Gedankengängen haben.

Fakten zum Buch

DU BIST, WER DICH KENNEN WILL – RELATIONSHIP MANAGEMENT 4.0 | Frank Oster | Illustrationen: Marta Wojtylo | tredition | 978-3746951805 | 269 Seiten | Taschenbuch | 14.99 EUR | 14. November 2018

Gastbeitrag: Wer schreibt hier?

Carmen ist meine Schwester, 39 Jahre alt, Gymnasiallehrerin, unterrichtet Deutsch und Geschichte und – wie sollte es anders sein bei uns in der Familie – Mama von zwei Jungs. Daher befindet sie sich gerade auch in Elternzeit. Außerdem ist sie eine echte Leseratte, wobei sie komplett andere Vorlieben hat als ich, was Unterhaltung angeht. Umso schöner ist es, dass ich sie für meinen Blog gewinnen konnte und wir zukünftig dann auch mal was über zeitgeschichtliche Werke oder Krimis lesen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s