... über das Leben mit vier Männern · Vreni schreibt

Wie die Geburt von Fritz mich geheilt hat (Erster Akt) – Mein Gastbeitrag beim Blog „Die Rabenmutti“

Liebe Leser,

die meisten von euch kennen mich. Und daher wissen die meisten von euch auch, wie wundervoll die Geburt von Fritz war. Es ist ja nicht so, dass ich nicht viel erzähle 😉 Aber nicht jede Geburt ist gleich. Und vor allem ist nicht jede schön. Nein, ganz im Gegenteil: ich habe mich nie so richtig getraut das auszusprechen, aber die erste Geburt war grauenhaft, schrecklich, der Horror! Und das nicht wegen der Schmerzen. Nein … viel schlimmer war, wie dort mit mir bzw. mit uns umgegangen wurde. Und ein „ach es hat zwar wehgetan, aber es war ein so schönes Erlebnis“ konnte ich in keinster Weise nachvollziehen. Bis Fritz kam 🙂 Ich habe drei Kinder und drei komplett unterschiedliche Erfahrungen gemacht, als sie zur Welt kamen. Daher habe ich meine Geschichte aufgeschrieben, um zu zeigen, dass man eh nicht wissen kann, was einen erwartet 😉 Und veröffentlichen durfte ich das Ganze bei der lieben Yasmin Neese alias „die Rabenmutti“. Vielen Dank ❤

Als Stück in drei Akten erzähle ich, wie ich zunächst traumatisiert, dann betäubt und am Ende geheilt wurde 🙂 Im ersten Akt geht es natürlich um die erste Geburt – aber keine Angst ohne Details zum eigentlichen Vorgang. Lest hier meinen Beitrag:

Wie die Geburt von Fritz mich geheilt hat: Ein Stück in drei Akten | Teil 1

(Screenshot: Die Rabenmutti, Abruf: 02.07.2019)

Wie es weitergeht, könnt ihr bald hier lesen.

3 Kommentare zu „Wie die Geburt von Fritz mich geheilt hat (Erster Akt) – Mein Gastbeitrag beim Blog „Die Rabenmutti“

  1. Toller Gastbeitrag 🙂 ich finde das auch irgendwie schräg, wenn manche Frauen so verklärt von der Geburt sprechen als müsste man jede Wehe genießen und sollte sich den „Genuss“ bloß nicht durch PDA oder andere Schmerzmittel verderben 😊
    An meinen beiden Geburten war überhaupt nichts schön bis zu dem Moment als das kleine rosa Bündel endlich auf meiner Brust lag!
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, der Moment ist natürlich schön 😉 Und ich hatte tatsächlich bei dem dritten Kind eine Traumgeburt und trotzdem würde ich nicht sagen „welch ein Genuss“ … Ich muss immer noch lachen, wenn ich an eine Folge von „Lucifer“ denke … Da erklärt diese Dämonin (falls du die Serie kennst!?), dass eines der beliebtesten Foltermittel der Hölle die Nachahmung einer Geburt ist 😀

      Liken

      1. Oh wow 😄 die Serie kenne ich zwar nicht – aber den Vergleich finde ich doch nachvollziehbar!
        Warum Schlafentzug eine Foltermethode ist weiß ich seit ich Kinder habe auch 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s